Kagel-CD nominiert

Die CD Mauricio Kagel „Improvisation ajoutée“ Wergo 73452 wurde für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik nominiert.

Sie erschien auf der Longlist 3/16. Die CD enthält sämtliche Orgelwerke von Kagel („Improvisation ajoutée“, „Rrrrrrr…“, „Phantasie mit Obbligati“) sowie weitere Werke, die nicht unbedingt der Orgel zuzuordnen sind („General-Bass“). Außerdem finden sich 5 Improvisationen zum Namen K-A-G-E-L von Dominik Susteck: „Krachen, Aura, Geräusche, Ecken, Lang“.

Legendär ist Mauricio Kagels Orgelwerk „Improvisation ajoutée“ (1962), das neben herkömmlichen Orgelspiel Sprechen, Husten, Lachen, Pfeifen, Klatschen, vor allem aber laute Schreie enthält. Die „Phantasie für Orgel mit Obbligati“ (1967) wird durch zwei Tonbänder ergänzt, die in überlappender Wiedergabe wie ein „Hörfilm“ den Arbeitstag des Organisten akustisch dokumentieren.

In fünf Improvisationen reflektiert Dominik Susteck seine Erfahrungen mit Kagels Orgelwerk: Nach dessen Vorbild nimmt er die zufällige Vorgabe des Namens „K-A-G-E-L“ als Herausforderung der Fantasie – und einigermaßen „kagelesk“ wirken auch die Titel, die die Grundideen der fünf Improvisationen auf den Begriff bringen.

Eine Produktion des Deutschlandfunk im Rahmen des Forum neuer Musik 2014.